Höher, schneller, weiter – und das ohne hohe Kaufkosten: Fitnessgeräte mieten

Nicht erst die Olympischen Spiele in Tokio haben vielen Menschen klar gemacht, dass die Zeit des Lockdowns und der geschlossenen Fitnessstudios negative Auswirkungen auf die individuelle Form hatte. War es vorher ein Leichtes, sich schnell und spontan zum Sport zu organisieren, so mussten viele Trainierende ins heimische Training ausweichen – ohne Anleitung und ohne professionelles Equipment. Dass das aber auch anders funktionieren kann, zeigt eine neue Idee: professionelle Fitnessgeräte mieten statt sie teuer zu kaufen.

Professionelles Training mit professioneller Ausstattung

Wer seine sportlichen Ziele erreichen möchte, benötigt die entsprechenden Reize. Dies alleine verlangt die physiologische Logik des Muskelwachstums. Nur durch das gezielte Setzen überschwelliger Reize wird ein Wachstumsimpuls in den Muskeln gesetzt. Mehr Muskelmasse bedeutet gleichzeitig auch eine Erhöhung des kalorischen Grundbedarfs und damit mehr Fettverbrennung in Ruhephasen.

Da in Deutschland zwei Drittel der Männer und mehr als die Hälfte der Frauen (https://www.rki.de/DE/Content/Gesundheitsmonitoring/Themen/Uebergewicht_Adipositas/Uebergewicht_Adipositas_node.html) übergewichtig ist und ein gesundes Training auch Rücken-, Nacken- und daraus folgenden Kopfschmerzen vorbeugt, gibt es gute Gründe, sich sportlich zu betätigen.

Ein Training mit tatsächlichen Leistungssteigerungen lässt sich auch ohne den Gang ins Fitnessstudio durchaus herstellen. Sportarten wie Laufen, Schwimmen oder Calisthenics lassen sich beispielsweise auch bestens im Freien durchführen, doch dies erfordert natürlich mehr Motivation und auch Erfahrung. Gleiches gilt für das Training mit dem eigenen Körpergewicht oder freien Gewichten (Medizinball, Hanteln, Kettlebell). Mit mehr Erfahrung und Know-How in der Trainingslehre kann auch hier ein erheblicher Hebel angesetzt werden und durch Trainingsmethoden wie HIIT sind entsprechende Ergebnisse durchaus möglich.

Das widerspricht aber der Trainings- und Lebensrealität vieler ambitionierter Hobbysportler. Die brauchen nämlich tatsächlich geführte Bedingungen und eine klar erkennbare Leistungssteigerung und genau dieses Bedürfnis nach professionellen Bedingungen wird durch professionelle Sportgeräte erfüllt.

Hohe Kosten vermeiden, mit einem Gesamtpaket starten

Fitnessgeräte mieten ist vor allem auch deswegen eine valide Alternative zum Kauf, da die Anschaffung professioneller Geräte im vierstelligen Bereich (pro Gerät) liegt. Zwar gibt es günstige Multifunktionsgeräte immer auch zu verführerisch günstigen Preisen, doch müssen Trainierende hier definitiv Abstriche in Punkto Langlebigkeit und Qualität machen.
Um auf dem Niveau eines Fitnessstudios trainieren zu können, muss auch die Ausstattung entsprechend professionell sein und das hat seinen Preis. Professionelle Geräte sind hochspezialisiert, hochwertig verarbeitet und bieten durch einstellbare Widerstände und Programme ein Trainingsmodell, das mit den Ansprüchen wächst.

Dabei gibt es Mietlösungen sowohl für den Einstieg wie auch für semiprofessionelle Athleten mit wachsenden Ansprüchen. Beginnend bei hochwertigen Ergometern, die einen schnellen und gelenkschonenden Einstieg in moderne Workouts bringen über vielseitige Kraftstationen, die nur wenig Platz verbrauchen, bis hin zum Half oder Full Rack für ein intensives Krafttraining unter professionellen Bedingungen – die Auswahl ist groß und modular kombinierbar.

Fitnessgeräte mieten bietet zudem noch weitere Vorteile wie das Zubuchen von Kursen und Anleitungen vom selben Anbieter. Wechseln die Trainingsgewohnheiten, Bedingungen oder eigenen Wünsche, können Geräte zudem einfach ausgetauscht werden und das bei flexibel kalkulierbaren Kosten.
Zudem ist die Transaktion beim Kauf eines Gerätes abgeschlossen, Käufer arbeiten von hier an eigenverantwortlich. Mietangebote wollen Sportler aber nicht nur einmal zufrieden stellen, sondern durch ein progressives Angebot an sich binden. Ergänzende Features wie Apps und wechselnde Workouts, die die korrekte Anwendung des gemieteten Geräte erklären und demonstrieren, gehören hier zum Servicepaket dazu.

Gerade der Wechsel des Trainingsprogramms entspricht dabei der empfohlenen Progression, die auch im Fitnessstudio stattfinden würde. Auf allgemeines Fitnesstraining zum Ankurbeln des Herz-Kreislaufsystems und dem Kickstart der Ausdauer folgt ein Gerätetraining, das einen Muskelaufbau unter kontrollierten Bedingungen ermöglicht. Ist die Muskulatur erst einmal hinreichend trainiert, kommt der Übergang zu freien Gewichten.

Freie Gewichte wie Hantelsets oder die olympische Langhantel haben den Vorteil, das sie auch die koordinative Muskulatur und die Gelenke ins Training einbinden. Dadurch wird der Körper als Ganzes gestärkt, das Training ist funktionaler.

Ein solches Home Gym aber komplett aufzubauen, ist ebenso kostspielig wie platzintensiv. Fitnessgeräte mieten und das Training stets neu abstimmen, optimieren und selbst nach Pausen wieder verletzungsfrei einsteigen, könnte für Heimsportler da die bessere Alternative sein.

Smarter trainieren mit abgestimmten Angeboten

Die persönliche Fitness muss sich perfekt ins eigene Leben einfügen. Gerade wer beruflich viel unterwegs ist oder nur wenig Platz daheim hat, sollte trotzdem in der Lage sein, sich den Traum vom Home Gym zu erfüllen.
Attraktive Angebote, um Fitnessgeräte zu mieten, kommen da gerade recht, da sie es Einsteigern, Hobby- und Leistungssportlern ermöglichen, das Training und die zu mietenden Geräte fein abzustimmen. Natürlich bedeuten die laufenden Kosten auch immer, dass feste Monatsbeträge gezahlt werden müssen. Dies gilt aber auch für jedes Sportstudio und deren Geräte sind nicht zu komfortabel zu erreichen wie gemietete Fitnessgeräte daheim.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.