Selfstorage, Lagercontainer und weitere Einlagerungsmöglichkeiten im Vergleich

Es steht ein Umzug oder Auslandsaufenthalt an und es wird dringend eine Möglichkeit zum vorrübergehenden Einlagern des Hausrats benötigt? Egal ob es sich um eine kurzzeitige oder langzeitige Einlagerung oder um große Möbel oder kleinere Gegenstände handelt – es gibt für jeden Anlass eine geeignete Lagermöglichkeit. Jede Option bietet Vor- und Nachteile. 

Vor allem in Ballungsräumen und Großstädten ist der Platzmangel ein großes Problem. Aufgrund von hohen Mieten (Beitrag: Immobilienpreise in München – eine Herausforderung für beinahe jeden), achten die meisten auf die Quadratmeterzahl. Dennoch möchte man nicht an Lebensqualität verlieren. Selfstorageboxen, Lagercontainer und Co. sind die Lösung. Kein Keller oder Abstellraum? Kein Problem. Die modernen Lagermöglichkeiten bieten dir den perfekten Stauraum für alle deine Gegenstände, die du nicht täglich benötigst und in der Wohnung haben musst. Gerade saisonale Dinge wie Skier oder Elektrofahrrad müssen nicht unnötig deinen Wohnraum minimieren.

Es gibt einige Gründe, warum externe Lagerplätze benötigt werden. Ihr wollt zusammenziehen und habt einige Möbel doppelt, die erst verkauft werden müssen? Damit im Wohnzimmer nicht zwei Couches und Tische stehen, da ihr bereits in die neue Wohnung könnt, dient eine Einlagerung als zeitüberbrückende Lösung. Auch bei Weltreisen, einer Zwischenmiete oder Anschaffung größerer Geräte dienen externe Lagermöglichkeiten als optimale Platzlösung.

Was kann ich einlagern?

Normalerweise geht nahezu alles einzulagern. Es können Möbel, Akten, saisonale Sportausrüstungen oder sogar Autos eingelagert werden. Je nach dem, um welche Gegenstände es sich handelt, können Experten wie extraraum eine geeignete Lagermöglichkeit auf individuellen Bedürfnissen bestimmen. Die Möglichkeiten reichen von einfachen Lagerboxen über Selfstorage Räume bis hin zu Lagercontainern. Je nach Bedarf kann die Lagergröße jederzeit verkleinert oder vergrößert werden. Zu beachten ist, dass keine gefährlichen Gegenstände wie Gefahrgut oder Munition eingelagert werden können. Was zur Einlagerung berechtigt ist, sollte im Vorfeld abgeklärt werden.

Vorteile einer Einlagerung

Wird dringend mehr Platz oder eine Zwischenlagerungsmöglichkeit gesucht, bieten Einlagerungsmöglichkeiten wie Selfstorage-Räume, Lagerboxen oder Lagercontainer eine schnelle und einfache Lösung. Die Mietzeit ist sehr flexibel und beträgt wenige Wochen bis mehrere Jahre. Je nach individuellem Bedarf kann der Speicherplatz mit Möglichkeit eines eigenen 24-stündigen Zugangs oder Einlagerung und Abholung nach Termin gewählt werden. Die Lagerräume sind gut überwacht, sauber, klimatisiert und vor Fremdzutritt geschützt. Auch Rabatte sind für Langzeitmieten oder Vorauszahlungen je nach Anbieter möglich.

Ausgewählte Lagermöglichkeiten im Überblick

Selfstorage

Der Trend von Selfstorage kommt aus den USA und wird in Europa, vor allem auch in Deutschland, immer verbreiteter. Gegenstände, Möbel, Akten etc. können dabei in einem gemieteten Raum eigenhändig eingelagert werden. Dabei erhält der Mieter 24/7 Zugang, so dass nach Bedarf jederzeit Gegenstände wieder abgeholt oder neu eingelagert werden können. Eine Selfstorage-Lagerbox dient somit als luxuriöser Kellerersatz und ist ein zusätzlicher Abstellraum. 

Selfstorage bietet einige Vorteile. Die Räume sind abschließbar und sichtgeschützt und bieten daher eine hohe Privatsphäre. Selfstorage-Boxen sind in vielen Größen erhältlich und bieten einen großen Platzbedarf. Die Mieteinheiten sind trocken, sauber, frostgeschützt, klimatisiert bzw. beheizt und alarmgesichert. Man spart Geld bei Transport und Einlagerung, da man dies selbst übernimmt. Meist hat man 24 Stunden am Tag Zugang, auch außerhalb der Geschäftszeiten. Die gemietete Selfstoragebox ist mit einem PIN, Schloss oder eine Chipkarte frei zugänglich. Einige Anbieter bieten zusätzlichen Service wie Waren- oder Postannahme vor Ort oder einen Zubehörshop an.

Lagercontainer

Lagercontainer sind eine gute Möglichkeit, wenn kurzfristig eine Lagermöglichkeit gesucht wird. Sie sind wasser- und winddicht und bieten eine Menge Platz. Ein großer Unterschied zu stationären Lagermöglichkeiten ist die Mobilität. Denn Lagercontainer sind mobil und können für die Beladung sogar an den Wunschort des Kunden gebracht werden. Somit kann man entspannt von zuhause aus beladen und spart sich die Anmietung von Anhänger oder Transporter. 

Im privaten Bereich sind Lagercontainer vielseitig einsetzbar. Fehlt eine zweite Garage, kann das Sommerauto oder das Motorrad sicher im Container überwintern. Im Container können Reifen, großes Equipment wie Rasenmäher oder Snowboard gelagert werden. Steht ein Umzug an, kann das Möbel sauber und sicher gelagert werden, bis die neue Wohnung fertig gestrichen ist. Im Falle einer Haushaltsauflösung können wichtige Gegenstände, die aufgehoben werden sollen, erst einmal verstaut werden. Egal um was es sich handelt – solang es noch keine Lösung zur Aufbewahrung gibt, bietet ein Lagercontainer eine gute Lagermöglichkeit. Je nach Anbieter kann der Container 24/7 oder nach Terminabsprache zugänglich sein. 

Lagerboxen

Sollen wenige und eher kleinere Gegenstände eingelagert werden, sind Lagerboxen mit Abholservice eine gute Lösung. Werden alte Schätze zweimal im Jahr für einen Flohmarkt rausgeholt, braucht man diese nicht zwangsweise zuhause aufbewahren und Platz wegnehmen lassen. Die Boxen können zuhause in Ruhe bepackt werden und anschließend vom Lageranbieter abgeholt und für eine vereinbarte Zeit verwahrt werden. Werden die Lagerboxen wieder benötigt, kümmert sich der Anbieter um die Anlieferung nach Hause.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.