Wohnmobil-Stellplätze mit Thermen – im Winter Wärme genießen

Deutschland bietet eine Vielzahl an Thermalquellen, die sich wohltuend auf Körper und Geist auswirken. Und noch schöner ist ein Thermenbesuch im Winter. Während es draußen eisig kalt ist und eventuell sogar Schnee liegt, entspannst du dich im warmen Wasser und genießt den kalten Ausblick. Verbindet man den Aufenthalt noch mit einem Kurztrip in der Region, hat es sich umso mehr gelohnt. Bist du mit deinem Wohnmobil unterwegs, kannst du die schönsten Ecken der Region entdecken und im besten Fall direkt vor der Therme übernachten. So kannst du als erstes in der Therme drin sein und als letztes wieder raus gehen, da der Anfahrtsweg wegfällt und du die volle Zeit ausnutzen kannst.

Thermen in Deutschland

Ein Thermenbesuch geht immer – ob zur Vorbeugung körperlicher Leiden, zur Nutzung therapeutischer Zwecke oder einfach nur zum Entspannen. Im warmen Wasser zu baden, in die Sauna zu gehen oder eine Massage zu genießen ist immer eine Wohltat, vor allem in der kalten Jahreszeit.

Großzügige Saunaanlagen, warme Bäder und erholsame Klänge laden ganzjährlich ein, um vom stressigen Alltag abzuschalten. Nicht nur Thermenanlagen, sondern auch die Thermalregionen an sich eignen sich für einen Besuch oder Urlaub. Die bekanntesten Thermalregionen befinden sich in den südlichen Bundesländern Bayern und Baden-Württemberg. Aber auch im Rest Deutschlands befinden sich tolle Thermen, die einen Besuch wert sind. Viele Camper nutzen dieses Angebot, wenn sie für mehrere Tage oder sogar Wochen Deutschland mit dem eigenen oder gemieteten Camper erkunden. Die schönsten Ecken liegen häufig vor der eigenen Haustür.

Vor allem im Winter wirken manche Regionen besonders zauberhaft und mit einem Campingurlaub ist man mitten drin. Und für einen Tag kann es dann auch mal heißen: raus aus der Kälte und rein in die Wärme – in die Wärme einer Therme mit all ihren wohltuenden Angeboten während es draußen sehr kalt ist.

Auszeit im Winter

Außerhalb der Camping-Hauptsaison mit dem Wohnmobil unterwegs zu sein, kann besonders schön sein. Campingplätze und Stellplätze werden immer lichter. Durch verschneite Landschaften wandern, Skifahren, Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt trinken, Stollen im Wohnmobil genießen oder in der Sauna entspannen. Das klingt doch toll!

Wer ein Fan von Thermen und Saunen ist, der wird einen Besuch im Winter bestimmt besonders mögen. Während draußen Minusgrade herrschen und es schneit, schwimmt man im warmen Wasser oder sitzt in der Sauna. Am besten ist es doch, wenn man sich mit Schneebällen nach dem Saunagang einreiben kann.

Ist man zu dieser Jahreszeit mit dem Wohnmobil unterwegs, kann man abgelegene Orte erkunden, Schneewanderungen machen und sich anschließend mit einem heißen Kakao im Wohnwagen aufwärmen. Am nächsten Tag kann man in der Therme entspannen. Da viele Thermen Wohnmobilstellplätze anbieten, kann man einfach und unkompliziert auch die Nacht dort verbringen und am nächsten Tag direkt mit purer Entspannung starten.

Thermenstellplätze für das Wohnmobil

Die Anreise mit dem Wohnmobil ist für solche Anlässe besonders praktisch. Du kannst die volle Öffnungszeit ausnutzen, da die An- und Abreisezeit wegfällt, wenn du vor Ort im Wohnmobil übernachtest. Ebenso sparst du dir zusätzlich noch die Kosten für Hotel oder Pension, die in Erholungsorten oftmals schon teuer werden können. Zudem kannst du individuell und spontan entscheiden, ob du eventuell doch noch ein oder zwei Tage länger in der Therme verbringen möchtest.

Einige Thermen bieten inzwischen Stellplätze für Wohnmobile an. So kann man nach dem Thermen-Tag entspannt ins warme Bettchen vor der Tür hüpfen, ohne noch längere Autofahrten ins getraute Heim auf sich nehmen zu müssen. Manche Thermen bieten kostenlose Stellplätze für Wohnmobile an, andere hingegen verlangen eine Übernachtungsgebühr, die zwischen 2,50 Euro bis 18 Euro liegen kann. Nicht zu vergessen ist die Kurtaxe. Nichts desto trotz kommt man günstiger und es ist entspannter, mit dem eigenen Wohnmobil eine kleine Übernachtungsgebühr zu bezahlen und direkt vor Ort zu sein als nach einem wohltuenden Tag eventuell noch längere Strecken auf sich nehmen zu müssen.

Die Stellplätze für Wohnmobile an den Thermen können in der Regel ganzjährig genutzt werden. Sie sind entweder an der Kasse in der Therme, bei dem Platzwart oder am Parkautomaten zu bezahlen. Manche Thermalbäder bieten den Gästen, welche einen Wohnmobilstellplatz angemietet haben, Ermäßigungen für den Thermenbesuch an.

Übersicht von Thermen-Stellplätze in Deutschland

Die folgenden Auflistungen sind eine Auswahl an Thermen in Deutschland, die Stellplätze für Wohnmobile anbieten.

Norddeutschland:

  • Bad Belzig „SteinTherme“: Unmittelbar an der Therme befinden sich 12 Stellplätze für Wohnmobile. Bezahlt wird an einem Parkautomaten.
  • Bad Driburg Therme: Am Ortsrand stehen 15 kostenpflichtige Wohnmobil-Stellplätze zur Verfügung.
  • Bad Harzburg „Sole-Therme”: Am Ortsrand befinden sich 80 gebührenpflichtige Wohnmobil-Stellplätze.
  • Bad Wilsnack „Kristall Kur- und Gradier-Therme“: Hier stehen viele Stellplätze für alle Längen von Reisemobilen sowie 32 Stromanschlüsse zur Verfügung. Die Bezahlung für den Stellplatz erfolgt an der Kasse in der Therme. Für jede Übernachtung werden fünf Euro für den Thermeneintritt angerechnet.
  • Salzhemmendorf „Ith Sole Therme“: Die Therme bietet unmittelbar davor 20 kostenpflichtige Wohnmobil-Stellplätze an.

Mitteldeutschland:

  • Bad Frankenhausen „Kyffhäuser Therme“: Für Wohnmobile stehen gegenüber der Therme 15 gebührenpflichtige Stellplätze zur Verfügung. Die Bezahlung erfolgt in der Therme und man erhält einen ermäßigten Eintrittspreis.
  • Bad Klosterlausnitz „Kristall Sauna-Wellnesspark mit Soletherme“: Direkt an der Therme gibt es sechs gebührenpflichtige Stellplätze, die in der Therme bezahlt werden.
  • Bad König „Odenwald-Therme”: An der Therme stehen fünf kostenpflichtige Wohnmobil-Stellplätze zur Verfügung.
  • Bad Lobenstein „Ardesia-Therme“: Die Therme bietet zehn gebührenpflichtige Stellplätze. Die Kosten der Stellplatz-Nutzung werden mit dem Eintrittspreis in die Therme verrechnet.
  • Bad Westernkotten „Hellweg-Sole-Thermen“: An der Therme befinden sich 46 kostenpflichtige Stellplätze. Das Ticket wird an einem Parkscheinautomaten gelöst. 

Süddeutschland:

  • Bad Krozingen „Vita Classica Therme“: Am Ortsrand können 75 kostenpflichtige Wohnmobil-Stellplätze genutzt werden, deren Bezahlung über einen Platzwart erfolgt.
  • Bad Steben Therme: In der Nähe der Therme stehen 24 kostenpflichtige Stellplätze zur Verfügung. Bezahlt wird der Stellplatz in der Therme.
  • Bad Rodach „ThermeNatur“: Auf dem Wohnmobilstellplatz Thermenaue befinden sich 70 kostenpflichtige Stellplätze. Es kann direkt am Stellplatz sowie in der Therme bezahlt werden. Wohnmobilgäste erhalten Ermäßigungen während des Thermenaufenthalts.
  • Bad Königshofen „FrankenTherme“: Die Therme bietet 96 kostenpflichtige Stellplätze an.
  • Bad Windsheim „Franken Therme“: Auf dem PhoeniX Reisemobilhafen, unmittelbar neben der Therme, stehen 110 gebührenpflichtige Wohnmobil-Stellplätze zur Verfügung. Bezahlt wird bei einem Platzwart.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.